Startseite
Herzlich willkommen!

Göttin Gelegenheit Sie haben die leichtfüßige ›Göttin Gelegenheit‹ beim Schopfe ergriffen, die mit wehender Stirnlocke vorübereilt und nicht zuletzt im Konzept des ›Schreibens bei Gelegenheit‹ begegnet.

Seit Anfang der 1990er Jahre wird in einem Forschungsprojekt an der Universität Osnabrück anlaßbezogenes Kleinschrifttum vornehmlich aus Bibliotheken, Archiven und Museen im Osten des alten deutschen Sprachraums ermittelt, erschlossen und zugänglich gemacht – gefördert insbesondere durch die VolkswagenStiftung und die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Rund 30.000 dieser Texte sind bisher in einem gedruckten ›Handbuch des personalen Gelegenheitsschrifttums‹ nebst begleitender Mikrofiche-Edition publiziert worden, etwa 8000 weitere werden derzeit im Zuge eines Kooperationsprojekts mit der Forschungsbibliothek Gotha bearbeitet und sukzessive hinzugefügt.

Mit diesem Internetportal zum frühneuzeitlichen Gelegenheitsschrifttum liegen die Ergebnisse der Auswertungen sowie die Drucke selbst für die Bände 1-26 des Handbuchs nun auch online vor, die Bände 27-31 folgen im Herbst 2016 nach. Für die Genehmigung zur Nutzung der Daten sei insbesondere den beteiligten Institutionen sowie dem Georg Olms Verlag Dank gesagt.

Der Zugriff erfolgt zum einen über die Register, zum anderen ist eine einfache Volltextsuche (auch über den stets sichtbaren Suchschlitz oben rechts) oder eine komplexe Suchanfrage über den Menüpunkt ›Recherche‹ möglich.

Eine ausführliche Projektvorstellung informiert über die Hintergründe, Ergebnisse und Ziele der bisherigen Arbeiten. Das Angebot ist derzeit im Aufbau begriffen und wird insbesondere im Blick auf die Digitalisate laufend ergänzt.